Header

  • Ich habe eine Vision...

    Ich habe eine Vision...

    In 2014 nutzte ich einen ruhigen Augenblick, um mich hinzusetzen und in die Tiefe meiner Seele zu lauschen. Was war es, was so tief in mir nach Ausdruck rief? Was wollte mir meine Seele so dringend mitteilen? Was war es, was in mir so sehr nach Außen drängte und nach Read More
  • Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    Die 5 Schritte zum vollkommen bewussten, Göttlichen Schöpfer...

    WER sind wir wirklich, und welche Rolle haben wir im Kontext mit dem Leben, der gesamten Schöpfung und Gott? Auf diese Frage werde ich hier eingehen und einen Weg vorstellen, der Dich zu Deinem Höchsten Potenzial und zu wirklicher Erfüllung führt. ... Read More
  • Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Der Schlüssel zum natürlichen Zustand der Fülle

    Was ist das Geheimnis der großen, erfolgreichen Persönlichkeiten dieser Welt? Wie erreichen es diese Menschen, so viel auf der Welt zu bewegen und gleichzeitig alle dafür notwendigen Ressourcen zur Verfügung zu haben? Und woran liegt es, wenn wir selbst permanent Mangelzustände erleben, obwohl wir einen Beruf ausüben, den wir mögen? Read More
  • Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Spiritueller Bypass oder Verantwortung übernehmen?

    Sind wir Opfer eines kollektiv heraufbeschworenen Schicksals, dem wir nicht ausweichen können, oder sind wir Göttliche Schöpfer, ausgestattet mit der Macht, die Welt neu zu erschaffen und in eine lichtvolle Zukunft zu steuern? ... Read More
  • Glück und wahre Erfüllung...

    Glück und wahre Erfüllung...

    Was macht eigentlich wirkliches Glück aus? Wie können wir uns in unserem Leben zur vollkommenen Entfaltung bringen, unser Höchstes Potenzial finden und leben, Freiheit, Enthusiasmus, Begeisterung und die totale Erfüllung erreichen? ... Read More
  • Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Die Verbindung zum Göttlichen wiederherstellen

    Unsere Seele ist das Göttliche, das die Essenz unseres Wahren Selbstes ist. Es ist die gleiche Kraft, die auch die Natur sich selbst erschaffen und in den vollkommensten Formen erblühen lässt. Es ist DAS LEBEN selbst, das sich in immer neuen Formen und Farben hervorbringen und erfahren möchte. ... Read More
  • Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Wie Du zum bewussten Schöpfer wirst

    Im Leben geht es nicht darum, jeden Tag zu schauen, was das Leben Dir bringt und wie Du damit umgehst, sondern es geht darum, dass Du Dein Leben jeden Tag selbst von Neuem erschaffst und Dich dann innerhalb Deiner eigenen Schöpfung selbst erfährst. ... Read More
  • Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Bewusstsein, Energie und Wissenschaft

    Insbesondere die Physik des 20. und 21. Jahrhunderts offenbart uns neue Aspekte, die Wissenschaft und Spiritualität immer mehr miteinander in Verbindung bringen. Seit der Entstehung der Quantenphysik entdecken die Wissenschaftler zunehmend in dessen Gesetzmäßigkeiten die großen spirituelle Wahrheiten ... Read More
  • Das Gesetz des Geistes

    Das Gesetz des Geistes

    Alles, was Du in das Universum hinein gibst, egal, ob Glaubensvorstellung, Gedanke, Gefühl, Wort oder Tat, erschafft eine Wirkung und kehrt unwiderruflich zu Dir zurück... Read More
  • 7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    7 Fragen, die Dein Leben verändern...

    Wenn wir uns dieser Tage in der Welt umschauen, werden wir beobachten, dass diese aus den Angeln zu geraten scheint, während wir selbst möglicherweise dabei zuschauen, ohne zu wissen, wie wir darauf reagieren oder an den Ereignissen mitgestalten können, um diese in eine heilsame, lichtvolle Richtung zu lenken. ... Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Blogbeiträge von Martin Heinz auf Spirit-Online

Spirit-OnlineSeit Sommer 2019 schreibe ich auch für das spirituelle Online-Magazin "Spirit-Online" (www.spirit-online.de). Meine Blogbeiträge findest Du unter diesem Link.

Beruf und Berufung

Vom Beruf zur Berufung - Wie Du Dich selbst verwirklichen kannst

Du arbeitest in einem Job, in dem Du unzufrieden bist? Du erhältst in Deinem Job nicht genügend Geld? Oder Du bist auf Arbeitssuche? Falls eine dieser Aussagen auf Dich zutrifft, solltest Du unbedingt weiterlesen!

Arbeit oder Beruf/Berufung?

Viele Menschen, wenn nicht sogar die meisten Menschen arbeiten in einem Beruf, in dem sie nicht wirklich glücklich und erfüllt sind. Sie trennen zwischen "Arbeit" und "Freizeit", wobei ihre "Arbeit" die Hauptfunktion hat, genügend Geld für das tagtägliche Überleben einzubringen und den Puffer zu schaffen, in der "Freizeit" endlich das tun zu können, was sie immer schon tun wollten. Viele Menschen sprechen sogar davon, dass ihr Leben erst dann richtig beginnt, wenn sie in Rente sind. Wie "verdreht" eine solche Sichtweise ist, wird erst deutlich, wenn wir uns über die dahinter stehende Bedeutung dieser Sichtweise Gedanken machen.

Selbstverwirklichung in der Berufung

Das Wort "Beruf" hat nämlich etwas mit "Berufung" zu tun. Ich übe einen Beruf aus, der für mich gleichzeitig Berufung ist, oder umgekehrt: Was meine Berufung ist oder was ich als meine Berufung fühle, das mache ich zu meinem Beruf.

Demgegenüber steht der Begriff "Arbeit". Mit "Arbeit" verbinden wir in unserem Gefühl etwas Anstrengendes, etwas, was uns Kraft und Mühe kostet und was keine Freude macht, unangenehm ist. Umso unangenehmer, umso mehr (Schmerzens-)Geld sollte uns diese Arbeit dann einbringen, damit wir uns anschließend wenigstens in unserer Freizeit ausleben können.

Es ist also kein Wunder, warum Menschen, die "arbeiten", anstatt ihrer "Berufung" zu folgen den größten Teil ihres Lebens unglücklich oder zumindest unzufrieden sind. Üben wir jedoch einen Beruf aus, der mit unserer Berufung identisch ist, dann empfinden wir diesen Beruf nicht als "Arbeit", sondern wir lieben jeden Moment, in dem wir die Tätigkeiten unserer Berufung verrichten. Der Beruf wird gleichzeitig zu unserer "Freizeit", denn er gibt uns die Kraft, die Energie, die Erfüllung, die wir, wenn wir "nur arbeiten" eben sonst nur außerhalb des Jobs finden können.

Impulse zur Verbesserung Deiner Situation

Wenn Du eine Arbeitsstelle hast, mit der Du Deinen Unterhalt verdienst, die Dir aber keine große Freude macht oder die Dich nicht erfüllt, dann gibt es zwei Möglichkeiten, wie Du Deine Situation verbessern kannst:

  1. Du änderst Deine Einstellung zu Deiner Arbeit
  2. Du arbeitest auf einen neuen Job hin, der Dir mehr Erfüllung gibt

Deine Arbeit zur Berufung machen, indem Du Deine innere Einstellung zu Deiner Arbeit veränderst

Dies ist das Erste, was Du tun solltest, denn auch wenn Du damit liebäugelst, Dir einen anderen Job zu suchen, wirst Du zumindest noch eine Weile an Deiner alten Arbeitsstelle sein. Und dann ist es wichtig, dass Du diese Zeit so positiv wie möglich gestaltest.

Tatsächlich ist Deine innere Einstellung zu Deiner Arbeit ganz entscheidend für das, was Du in Deiner Tätigkeit empfindest und wie Du diese "erfährst". Deine eigene Realität wird nämlich im Wesentlichen davon bestimmt, was Du glaubst und denkst, welche Urteile Du darüber fällst. Deine Gedanken ("Was für ein blöder Job", "Meine Kollegen sind auch ätzend", "Ich habe keinen Bock"...) erschaffen nämlich Deine "Job-Realität":

  • Magst Du Deinen Job nicht, hast Du "keinen Bock", so wirst Du alle Arbeiten schlecht gelaunt und unwillig ausführen. Alles, was Du tust, wird Dich Kraft kosten und Dir keinerlei Befriedigung geben, einfach weil Du überzeugt bist, dass dies so ist. Tust Du Deine Arbeit nicht gerne, wirst Du sie automatisch auch schlecht ausführen und dementsrechend Schwierigkeiten bekommen. Diese wiederum sind ein Spiegel Deiner inneren Einstellung zur Arbeit und verstärken Deinen Unmut, Deine negative Erfahrung.
  • Magst Du Deine Kollegen nicht, so wirst Du (auch ohne dass Dir dies bewusst sein mag) Deine Kollegen schlecht behandeln, sie vor den Kopf stoßen und dementsprechend bei ihnen nicht gerade beliebt sein. Sie werden Dir nach dem Motto "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus" genau das zurück geben, was Du ihnen gibst. Und irgendwann wird auch Dein Verhältnis zu Deinem Chef gestört sein. Auch hier wird nun ein sich immer weiter verstärkender Teufelskreis stattfinden.

Es geht jedoch auch anders. Wenn Du beginnst, jeden Arbeitsschritt mit Achtsamkeit und Liebe - ja, Du liest richtig: LIEBE - ausführst und Deine Kollegen als Menschen, als die vollkommen göttliche Seelen erkennen, die SIE SIND, dann beginnt eine Beziehung auf der Herzensebene zu Deiner Arbeit:

  • Alles wird Dir von nun an leichter von der Hand gehen.
  • Da Du Deine Kollegen nun liebevoll und achtsam behandelst, werden sie auch Dir gegenüber achtsamer und liebevoller sein, und sogar Dein Chef wird Dir gegenüber ungeahnte menschliche Qualitäten zeigen.
  • Mache Dir bewusst, auf welche Weise gerade Deine besonderen Fähigkeiten und Qualitäten an Deiner Arbeitsstelle gebraucht werden, und wie Du Dein persönliches Geschenk hier einbringen kannst, um Deinen Arbeitsort freundlicher, lichtvoller und liebevoller werden zu lassen.

Du wirst nun merken, dass die Arbeit gar nicht mehr so schlimm ist, wie sie es vielleicht vorher zu sein schien. Im Gegenteil: Du wirst feststellen, dass man es dort eigentlich ganz gut aushalten kann. Und vielleicht wandelt sich sogar Dein Gefühl zu Deiner Arbeit so sehr, dass Du merkst, dass Du dort, wo Du JETZT bist, genau RICHTIG bist.

Deine wirkliche Berufung finden

Du hast nun Deine innere Einstellung zu Deiner Arbeit verändert und sehr wahrscheinlich die Erfahrung gemacht, dass Du Dich dort nun viel wohler fühlen. Es kann gut sein, dass Du an dieser Stelle gar nicht mehr nach einem neuen Job suchen musst, weil Du nun so, wie es ist zufrieden bist.

Solltest Du trotzdem merken, dass Dein aktueller Job nicht mehr dem entspricht, WAS DU BIST, dann geht es nun darum, Deine wirkliche Berufung zu erkennen. Als Erstes solltest Du Dir bewusst machen, dass alles, was Du bislang in Deinem Leben erfahren, in Schule, Ausbildung und Studium gelernt oder in Deinem bisherigen Jobs erlebt hast wichtige Puzzle-Stücke für Dich sind, um eben zu Deiner wahren Berufung zu finden. Alle Deine bisherigen Erfahrungen - und dazu zählt auch das, was Dir Dein Elternhaus mitgegeben hat - hat Dich dorthin gebracht, wo Du nun stehst. Diese Erfahrungen haben Dir gezeigt, welche Qualitäten und Fähigkeiten Du hast. Sie haben Dir geholfen, weitere Qualitäten und Fähigkeiten zu entwickeln und zu fühlen, was Dir besonders viel Freude macht. Diese Erfahrungen sind Dein Kompass zu Deiner wahren Berufung!

Erfolg und finanzielles Auskommen in der Berufung - Ein Spiegel Deines SEINS

Wenn Du in Ihrem alten Job eine neue Zufriedenheit erlangt, einen neuen Job gefunden oder Deine eigene Tätigkeit erschaffen hast, solltest Du nicht den Fehler machen, das, was Du TUST mit Deinem SEINS-Zustand zu verwechseln. Insbesondere solltest Du nichts TUN, damit eine bestimmte ERWARTUNG erfüllt wird (Erfolg, Geld...). Damit verlierst  Du nämlich Dein SEIN aus dem Auge und kommst wieder in einen Mangelzustand hinein. Die Gedanken "Ich will mehr Erfolg" und "Ich will mehr Geld" als Triebfeder für Dein TUN führen nämlich gemäß den universellen Schöpfungsprinzipien dazu, dass Du genau das in Dein Leben ziehst: den Mangel an Erfolg (deshalb willst Du mehr Erfolg) und den Mangel an Geld (deshalb willst Du mehr Geld). Hast Du nämlich von beidem genug, so denkst Du nicht mehr "Ich will mehr Erfolg / mehr Geld", sondern "Ich habe Erfolg / Geld".

Das, was Du (Deine Seele) mit Deiner Berufung bezweckst, nämlich das Erfüllt-SEIN, das kommt ausschließlich aus Deinem SEINS-Zustand. Und der wird durch das geprägt, was Du während der Ausübung Deiner Berufung oder beim Gedanken an Deine Berufung FÜHLST. Aus diesem GEFÜHL heraus entsteht nämlich automatisch ein innerer Drang, das, was Du TUST gut zu machen. Du wirst alles, was mit Deiner Berufung zusammen hängt LIEBEN und deshalb jedem einzelnen Schritt Deine ganze Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und LIEBE geben - und es wird vollkommen sein.

Aus dieser Vollkommenheit heraus, und aus dem Wunsch Deiner Seele, sich selbst in Deiner Berufung zu ERFAHREN, kommt automatisch der Erfolg - denn der SEINS-Zustand zieht den SEINS-Zustand an, erzeugt noch mehr von diesem SEINS-Zustand, um die ERFAHRUNG Deines SELBST noch mehr zu intensivieren.

Letztendlich ist es also gleich, wo Du arbeitest und was Du arbeitest, solange Du das, was Du tust mit Deiner ganzen Liebe und Hingabe tust - als Spiegel dessen, was Du bist: LIEBE, HINGABE, VOLLKOMMENHEIT.

Und Du kannst dies alles auf Dein gesamtes Leben übertragen: Mache Dein Leben zum Spiegel Deiner LIEBE, HINGABE und VOLLKOMMENHEIT, und Du wirst in Deinem Leben nur noch LIEBE, HINGABE und VOLLKOMMENHEIT erfahren!

Bildquellen: © www.fotolia.com # 42724436, "conference hall", Dmitry Vereshchagin

Drucken



Kontakt

Martin Heinz • ReCreate®-Coaching
01 77 - 6 86 04 41
martin.heinz@recreate-coaching.de
Kontaktformular

Wer ist online

Aktuell sind 107 Gäste und keine Mitglieder online

Seminarteilnehmer-Login